Behandlungsprogramme für Chroniker

Für Menschen mit chronischen Krankheiten bieten wir ganz spezielle Behandlungsprogramme an. Die Teilnahme an diesen sogenannten Disease Management Programmen (DMP) ist freiwillig.

Die Programme sind ganz gezielt auf die jeweilige Erkrankung zugeschnitten und garantieren nicht nur eine qualitätsgesicherte medizinische Versorgung, sondern sie helfen den Patienten auch dabei, mit der Krankheit so gut wie möglich umzugehen. Der Patient wird in die Therapie aktiv eingebunden und lernt – beispielsweise in speziellen Patientenschulungen –, Behandlungsmaßnahmen besser zu verstehen und umzusetzen.

Die strukturierten Behandlungsprogramme gibt es für:

  • Diabetes mellitus Typ I
  • Diabetes mellitus Typ II
  • Koronare Herzkrankheit
  • Brustkrebs
  • Asthma
  • Chronisch obstruktive Lungenkrankheit (COPD)

Unser Partner BKK Mediservice übernimmt dabei die Koordination der Behandlungsprogramme. Wenn Sie Fragen haben, wissen möchten welcher Arzt und welches Krankenhaus teilnimmt oder wenn Sie Informationen zu den einzelnen Behandlungsprogrammen benötigen, sind Sie bei BKK Mediservice genau richtig.

Die gebührenfreie Hotline für Ihre Fragen: 0800 600 7800

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter www.bkkmediservice.de oder natürlich bei Ihrem Kundenberater in unseren Servicezentren.

  • Qualitätssicherung

    Die aktuellen Berichte zur Qualitätssicherung unserer DMP-Programme finden Sie hier:

     

  • Aktuelles für DMP-Teilnehmer mit Herzinsuffizienz

    Demnächst:
    Eigenständiges DMP Herzinsuffizienz

    In Deutschland leiden etwa zwei bis drei Millionen Menschen an einer Herzinsuffizienz. Es ist erwiesen, dass eine gezielte und qualitativ hochwertige ambulante Behandlung die Lebensqualität der Betroffenen deutlich verbessern und Krisensituationen sowie Krankenhausaufenthalte verhindern kann. Dies wird zentraler Bestandteil eines neuen eigenständigen DMP Herzinsuffizienz sein. Zudem sollen alle Patientinnen und Patienten mit einer Herzinsuffizienz erreicht werden. Denn bisher gibt es nur ein Zusatzmodul Herzinsuffizienz, welches von Personen genutzt werden kann, die am DMP Koronare Herzkrankheit teilnehmen und deren Herzschwäche ursächlich auf einer Erkrankung der Herzkranzgefäße beruht. Mit der Umsetzung eines neuen DMP Herzinsuffizienz können dann auch Patientinnen und Patienten mit anderen Ursachen für eine Herzschwäche erreicht werden.

    Die Entwicklung des neuen DMP Herzinsuffizienz ist noch nicht ganz abgeschlossen. Wir werden aber zu gegebener Zeit darüber informieren.

    Ab 01.04.2018:
    Wegfall des Zusatzmoduls Herzinsuffizienz im DMP Koronare Herzkrankheit

    Aufgrund eines Beschlusses des Gemeinsamen Bundesausschusses wird das jetzige Zusatzmodul Herzinsuffizienz im DMP Koronare Herzkrankheit bereits zum 01.04.2018 aufgehoben, auch wenn die Entwicklung des neuen DMP Herzinsuffizienz noch nicht abgeschlossen ist. Die Änderung hat aber keine Auswirkung auf die grundsätzliche Teilnahme am DMP Koronare Herzkrankheit. Das heißt, dass Patientinnen und Patienten, die in das Zusatzmodul Herzinsuffizienz eingeschrieben sind, trotz dessen Wegfall weiterhin Teilnehmer am DMP Koronare Herzkrankheit bleiben werden.

     

Kontakt Mehrwertrechner Blog