Gesundheitsvorsorge für Kinder

Kinderuntersuchungen (U1 - J2)

Bei allen Krankheiten und Fehlentwicklungen gilt: Je früher sie erkannt werden, desto besser kann ihnen entgegen gewirkt werden.

Bei Kindern jedoch kommt der Prävention und der Früherkennung von Krankheiten eine ganz besondere Bedeutung zu, denn gerade in den ersten Lebensjahren werden die Weichen für das spätere gesundheitliche Wohlbefinden gestellt. Daher sollten Sie mit der Gesundheitsvorsorge bei Ihrem Kind so früh wie möglich beginnen.

Damit Gefährdungen in den einzelnen Entwicklungsphasen bei Kindern rechtzeitig erkannt werden können, gibt es bundesweit ein System von Kinderuntersuchungen (U1-U9) und eine Untersuchung für Jugendliche (J1).

Im ersten Lebensjahr finden allein sechs dieser Untersuchungen statt, denn niemals mehr im Laufe seines Lebens wird die Entwicklung eines Menschen schneller voranschreiten. Die übrigen Kinderuntersuchungen setzen sich dann in etwas größeren, aber regelmäßigen Abständen bis zum sechsten Lebensjahr hin fort. Für 13- bis 14-jährige gibt es schließlich die Jugendgesundheitsuntersuchung J 1.

Unser besonderes Angebot

Die gesetzlichen Vorsorgeuntersuchungen U1 bis J1 sind sehr umfangreich, dennoch weisen sie an einigen Stellen Lücken auf. Unser kostenloses Vorsorgeprogramm STARKE Kids ergänzt sinnvoll die zeitlichen Lücken zwischen den einzelnen U-Untersuchungen. Damit stehen Ihren Kindern viele weitere Leistungen wie etwa Kindergarten- und Grundschul-Checks zur Verfügung. Alle Informationen zu STARKE Kids finden Sie hier.

Inhalte und Schwerpunkte der Kinderuntersuchungen

Bei jeder Früherkennungsuntersuchung findet eine eingehende körperliche Untersuchung des Kindes statt. Daneben wird seine altersgerechte Entwicklung überprüft. Je nach Alter bzw. Entwicklungsphase liegen die Schwerpunkte der Untersuchung auf unterschiedlichen Bereichen, zum Beispiel Beweglichkeit und Geschicklichkeit, Sprechen und Verstehen, soziales Verhalten usw. Nähere Informationen zu den Inhalten und Schwerpunkten der Kinderuntersuchungen finden Sie hier im Detail:

 

  • U1 - Direkt nach der Geburt

    Die ersten Minuten und Stunden nach der Geburt sind eine besonders empfindliche Phase für Ihr Kind und daher findet die erste wichtige Untersuchung nach der Entbindung noch im Kreißsaal statt. Im Rahmen des Baby-Checks (Neugeborenenscreening) verschafft sich der Arzt einen ersten Eindruck vom Gesundheitszustand Ihres Babys. Er überprüft durch Beobachten, Abtasten und Bewegen die Körperfunktionen (Atmung, Herzschlag, Reflexe, Muskelspannung), so dass bei möglichen Problemen sofort Gegenmaßnahmen ergriffen werden können. Der Baby-Check ist Bestandteil einer ganzen Reihe von Kinderuntersuchungen, den so genannten „U-Untersuchungen".

  • U2 - 3. bis 10. Lebenstag

    Diese Untersuchung findet meistens noch im Krankenhaus, unter Umstände aber auch beim Kinderarzt statt. Es werden dabei alle inneren Organsysteme, das Skelett, Haut- und Sinnesorgane sowie Motorik und Reflexe Ihres Babys geprüft. Es wird mit der Rachitis- und Fluoridprophylaxe begonnen und außerdem wird eine Blutprobe genommen, um mögliche Stoffwechsel- und Hormonstörungen schon jetzt zu erkennen.

  • U3 - 4. bis 5. Lebenswoche

    Bei dieser Untersuchung werden Größe, Gewicht und Ernährungszustand geprüft. Der Kinderarzt bespricht insbesondere mit Ihnen, ob Ihr Baby Schwierigkeiten beim Trinken hat oder Schluckstörungen bestehen. Es findet eine Ultraschalluntersuchung statt, bei der mögliche Fehlstellungen des Hüftgelenks (Dysplasie, Luxation) frühzeitig erkannt werden können, und es werden nochmals alle Organe, der Knochenaufbau und das Nervensystem Ihres Kindes untersucht.

  • U4 - 3. bis 4. Lebensmonat

    Das besondere Augenmerk liegt bei dieser Untersuchung auf der Bewegungsfähigkeit sowie auf der körperlichen und geistigen Entwicklung Ihres Kindes: Lächelt es Ihnen zu? Ballt es die Fäuste? Kann es den Kopf im gestützten Sitzen schon selbst halten? Verfolgt es Gegenstände mit dem Auge? Wendet es seinen Kopf Geräuschquellen zu? Außerdem wird bei diesem Termin der Impfschutz geprüft.

  • U5 - 6. bis 7. Lebensmonat

    Auch bei dieser Untersuchung wird die körperliche und geistige Entwicklung Ihres Babys eingehend geprüft: Beginnt Ihr Kind damit, sozialen Kontakt aufzunehmen? Reagiert es auf direkte Ansprache? Greift es beidseits nach vorgehaltenem Spielzeug? Kann es sich eingeständig von der Rücken- in die Seiten- oder Bauchlage drehen? In der Regel erfolgt im Rahmen der U 5 auch eine eingehende Beratung über die Umstellung von Milch auf Breikost.

  • U6 - 10. bis 12. Lebensmonat

    Die U 6 ist die letzte Untersuchung im Säuglingsalter und bis zur U 7 dauert es dann ein ganzes Jahr. Im Mittelpunkt der U 6 steht nochmals der körperliche, geistige und soziale Entwicklungsstand Ihres Kindes: Krabbelt Ihr Baby und beginnt es bereits, sich an Möbeln hochzuziehen? Geht es die ersten Schritte an der Hand? Plappert es Doppellaute wie „da-da"? Reagiert es auf seinen Namen? Und wie funktioniert die Feinmotorik Ihres Kindes? Kann es kleine Gegenstände mit Daumen und Zeigefinger greifen

  • U7 - 21.bis 24. Lebensmonat

    Die U 7 steht kurz vor dem zweiten Geburtstag an. Der Kinderarzt untersucht jetzt vor allem die Sprachfähigkeit und das Sozialverhalten Ihres Kindes: Kann es Gegenstände benennen? Bildet es schon einfache Sätze? Führt es einfache Anweisungen aus? Wie verhält sich Ihr Kind zu Hause und gegenüber Fremden (alterstypisch ist hier das Einsetzen der „Trotzphase" und deutliches „Fremdeln")? Aber auch die motorischen Fähigkeiten werden erneut untersucht: Kann Ihr Kind schon sicher laufen? Kann es sich bücken und wieder aufrichten? Kann es Treppen steigen oder auf Stühle klettern?

  • U8 - 46. bis 48. Lebensmonat

    Bei der U 8 ist Ihr Kind schon fast vier Jahre alt und der Arzt überprüft nun erneut den körperlichen und geistigen Entwicklungsstand. Dabei stehen vor allem wieder die Kommunikationsfähigkeit und das Sozialverhalten Ihres Kindes im Vordergrund: Kann es schon ganze Sätze bilden? Spricht es von sich in der Ich-Form? Bestehen Ausspracheschwierigkeiten (z.B. Stottern)? Wie kontaktfreudig ist Ihr Kind? Spielt es gerne mit Gleichaltrigen? Wie geht es mit anderen Kindern um? Auch die Selbständigkeit und die Bewegungskoordination werden überprüft: Kann Ihr Kind alleine essen? Beginnt es schon, sich alleine anzuziehen? Wie lange kann es auf einem Bein stehen? Der Kinderarzt überprüft außerdem das Hör- und Sehvermögen Ihres Kindes. Und natürlich werden auch bei der U 8 im Rahmen einer gründlichen internistischen Untersuchung alle Organsysteme durchgecheckt.  

  • U9 - 60. bis 64. Lebensmonat

    Die U 9 ist die letzte Vorsorgeuntersuchung, bevor Ihr Kind in die Schule kommt. Anhand verschiedener Tests werden Geschicklichkeit, Sprachvermögen, geistige Entwicklung sowie seelische Reife Ihres Kindes überprüft. Zur Diagnose von Grunderkrankungen wird eine umfangreiche klinische Untersuchung durchgeführt. Die U 9 ist die umfangreichste der Kinderuntersuchungen, denn sie soll dazu dienen,  möglicherweise bestehende Krankheiten und Entwicklungsstörungen noch rechtzeitig vor der Einschulung zu erkennen und zu behandeln. Auf diese Weise können dem Kind gegebenenfalls zeitaufwändige Therapien neben dem Lernen erspart werden. Im Anschluss an die Tests und Untersuchungen bespricht der Kinderarzt mit Ihnen, ob Ihr Kind schon reif für die Schule ist.

  • U10 und U11 - STARKE Kids

    Die beiden Vorsorgeuntersuchungen U10 und U11 sind Bestandteil unseres speziellen Vorsorgeprogramms STARKE Kids. Alle Informationen dazu finden Sie hier.

  • J1 - 13 bis 14 Jahre

    Die J 1 findet beim Eintritt ins Jugendalter statt. Es werden zahlreiche körperlich-klinische Untersuchungen durchgeführt, um das Entwicklungsstadium zu überprüfen und mögliche Krankheiten und körperliche Fehlhaltungen frühzeitig zu entdecken. Im Zentrum der Untersuchung steht jedoch die psychische Befindlichkeit Ihres Kindes. Angesprochen werden Probleme mit den Eltern oder in der Schule, das Verhältnis zu Gleichaltrigen, Aggression und Gewaltbereitschaft, Esstörungen (Magersucht oder Übergewicht), Nikotin-/Alkohol-/Drogenkonsum und viele weitere pubertätsspezifische Themen. Auch die Sexualität spielt jetzt eine Rolle, deshalb wird der Arzt mit Ihrem Kind über Empfängnisverhütung, Schutz vor AIDS etc. sprechen. Außerdem wird der Impfstatus überprüft und gegebenenfalls vervollständigt; Mädchen können sich bei der J 1 auch gegen Röteln und HPV impfen lassen. Ihr Kind darf entscheiden, ob Sie bei der Untersuchung und/oder bei dem Gespräch mit dem Arzt dabei sein sollen oder nicht.

  • J2 - 16 bis 17 Jahre

    Die Jugenduntersuchung J2 ist Bestandteil unseres Programms STARKE Kids. Alle Informationen dazu finden Sie hier.

Kontakt Mehrwertrechner Blog