• Familienbudget

    200 Euro Erstattung für Schwangerschaftsvorsorge und Hebammenrufbereitschaft

Zusätzliche Vorsorgeleistungen in der Schwangerschaft

Wenn Sie während der Schwangerschaft bestimmte zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen durchführen lassen, die über den gesetzlichen Anspruch hinausgehen, dann erhalten Sie von der SKD BKK einen Zuschuss. Dies gilt bei folgenden Maßnahmen:

- Zusätzliche Ultraschalluntersuchungen (3D- oder Farbdoppler-Ultraschall)
- Toxoplasmose-Screening
- Triple-Test

Kostenübernahme für Hebammenrufbereitschaft

Für alle, die sich dafür entschieden haben, ihr Kind nicht in der Klinik, sondern zuhause oder in einem Geburtshaus zur Welt zu bringen, ist vor allem eines wichtig: Eine Hebamme, die in den letzten Schwangerschaftswochen zu jeder Tages- und Nachtzeit telefonisch erreichbar ist und für die Entbindung zur Verfügung steht. Dafür fällt eine Rufbereitschaftspauschale an, für die eine Kostenübernahme bisher noch nicht gesetzlich verankert ist.

Leistungsumfang & Kostenerstattung:

Der Zuschuss für die Hebammenrufbereitschaft und für die zusätzlichen Vorsorgeleistungen in der Schwangerschaft beträgt insgesamt maximal 200 Euro, allerdings nicht mehr als 90 Prozent der tatsächlich angefallenen Kosten. Voraussetzung für den Zuschuss ist, dass das neugeborene Kind zum Zeitpunkt der Antragstellung bei der SKD BKK versichert ist.

Die Leistungen aus unserem Familienbudget können nicht direkt über Ihre Versichertenkarte abgerechnet werden. Sie erhalten deshalb vom Arzt oder der Hebamme eine Rechnung, die Sie zunächst selbst zu zahlen haben.
Die Originalrechnung reichen Sie dann bitte bei uns ein - und bitte vergessen Sie nicht, uns Ihre Bankverbindung mitzuteilen. Die SKD BKK überweist Ihnen dann den Erstattungsbetrag auf Ihr Konto.

 

Kontakt Mehrwertrechner Blog